Hinterlasse einen Kommentar

Die Krimi-Rezension „Der Wolf“ von John Katzenbach

Der Wolf, Quelle: Droemer Verlag
Der amerikanische Bestsellerautor John Katzenbach, der mit seiner Familie im US-Bundesstaat Massachusetts lebt, war ursprünglich Gerichtsreporter in New Jersey und Miami. Schon als Kind wollte er Schriftsteller werden. Er hat zahlreiche Bestseller geschrieben, darunter „Die Anstalt“, „Der Patient“ und „Der Professor“. Zweimal war Katzenbach für den Edgar Award nominiert.

 

Kurzbeschreibung
Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom “Rotkäppchen”. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der „böse Wolf“ an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird.

Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten …

 

John Katzenbach
Der Wolf
Hardcover, 512 S.
Droemer, 2012

 

Meine Meinung
Da draußen läuft ein Kerl um, der hält mich für Rotkäppchen und will mich fressen, vermutet eine der drei rothaarigen Frauen, die sich der Wolf als Opfer auserkoren hat. Der böse Wolf, seines Zeichens ein alternder mittelmäßiger Schriftsteller, will sein Meisterwerk abliefern und plant gleichzeitig den perfekten Mord. Es beginnt ein tödliches Spiel für die Opfer, dessen Regeln sie nicht kennen. Sie haben keine Ahnung, wozu der Wolf fähig ist und vor allem, wann und wo er zuschlägt. Er könnte überall sein. Die Ärztin Karen Jayson, die Lehrerin Sarah Locksley und Schülerin Jordan Elis sind voller Angst und Zweifel und werden von Panikanfällen geschüttelt. Katzenberger beschreibt fesselnd die Situation aus Sicht der Gejagten. Jede Bewegung, jeder Gedanken, jede Regung beschreibt er detailliert, sodass sie einem einfach ans Herz wachsen müssen, genau wie einst Rotkäppchen im gleichnamigen Märchen. Man möchte sie am liebsten beschützen und von ihren Ängsten und Zweifeln befreien.
Katzenbach hat keinen reißerischer Psychothriller geschrieben, sondern einen feinsinnigen Thriller, der quasi auf Samtpfoten und mit einem breiten, ironischen Grinsen daherkommt. Die mörderische Geschichte spielt sich vor allem in Köpfen ab, bei den drei Rothaarigen, beim Wolf, dem er eine umsorgende Frau zur Seite stellt, und natürlich auch beim Leser. Katzenbach treibt ein geschicktes Spiel, bei dem für alle nur eines ganz sicher ist, die lauernde Ungewissheit.
Eine moderne Variante des Märchens vom Rotkäppchen, von dem es seit Jahrhunderten verschiedene Fassungen gibt. Katzenbach fügt seine eigene moderne Version hinzu.

Kurz&Knapp: Ein märchenhafter Thriller, brillant geschrieben und mit einem furiosen Showdown.

Ich danke dem Droemer Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: