Ein Kommentar

Die Krimi Rezension „Der Weg ins Dunkel” von Patrick Woodhead

Der Weg ins Dunkel, Quelle: Rowohlt

Der Weg ins Dunkel, Quelle: Rowohlt


Patrick Woodhead ist selbst ein Abenteurer, wie er im Buche steht: Er hat den Südpol bereist, als Erster einige Gipfel in Tibet und Kirgisien erklommen, per Kajak den Atlantischen Ozean überquert. Wenn er nicht unterwegs ist, leitet er eine Firma, die Abenteuerreisen organisiert.

 

Kurzbeschreibung
Eine Reise ins Herz der Finsternis.
Der britische Arzt Joshua Milton ist spurlos verschwunden. Letzte Station: Kongo. Zutiefst beunruhigt macht sich sein Freund Luca auf die Suche, unterstützt von der Geologin Beatrice Makuru. Eine gefährliche Expedition: Das Gebiet ist Sperrzone, das Land verwaist, von der Bevölkerung fehlt jede Spur.

Die beiden merken bald, dass auch sie dort unerwünscht sind. Ihre Verfolger dicht auf den Fersen, kämpfen sie sich durch den tiefen Dschungel. Einer Katastrophe entgegen…

 
Patrick Woodhead
Der Weg ins Dunkel
Paperback, 416 S.
rororo, 2013
Erhältlich auch als E-Book
 

Meine Meinung
Mitten in das schwarze Herz Afrikas entführt der amerikanische Abenteurer und Autor Woodhead seine Leser. Der englische Bergsteiger Luca, reist nach Zentralafrika um seinen verschwundenen Freund Joshua Milton zu suchen. Es wird für ihn eine abenteuerliche Reise in den Urwald des Kongos, wo Rebellengruppen brandschatzen und morden. Woodhead gelingt es, ein brisantes Thema in eine spannende Geschichte zu verpacken. Es geht um die Förderung von seltenen Erden, die weltweit heiß begehrt sind, da sie in Kondensatoren von Mobiltelefonen und Digitalkameras Verwendung finden. Durch die Förderung des Erzes Coltan finanzieren skrupellose lokale Milizführer Soldaten, Waffen und den Bürgerkrieg. Es geht um Macht und viel Geld. Besonders die Chinesen sind ganz groß im afrikanischen Rohstoffgeschäft. Man merkt dem Thriller an, dass der Autor vorab eine fundierte Recherche betrieben hat. Im Dschungel gibt es keine Moral, Kinder werden zu Soldaten abgerichtet und ein Menschenleben zählt dort nichts.
„Der Weg ins Dunkel” ist im klassischen Sinne eigentlich kein Thriller, sondern ein spannender Abenteuerroman. Schauplätze sind der Himalaja, Beirut, China und der Osten Kongos.
Woodhead gelingt es durch häufige Perspektiv- und Ortswechsel, der Story den nötigen Drive zu geben. Der flüssige Schreibstil und die kurz gehaltenen Kapitel sorgen für Spannung pur.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein abenteuerlicher „Thriller” aus dem Kongo, dort wo Afrika am Schwärzesten ist.

Ich danke dem Rowohlt Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Weitere Titel des Autors

Wolkentempel (2010)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Krimi Rezension „Der Weg ins Dunkel” von Patrick Woodhead

  1. Patrick Woodhead – Was für ein Name! Holzkopf… Klingt jedenfalls interessant!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: