Hinterlasse einen Kommentar

Die Krimi-Rezension „Inferno“ von Dan Brown

Inferno, Quelle: Bastei Lübbe

Inferno, Quelle: Bastei Lübbe

Robert Langdon ist zurück –der Held aus Dan Browns Weltbestsellern „Illuminati“, „Sakrileg“ und „Das verlorene Symbol“ kehrt in „Inferno“ zurück nach Europa, um einem äußerst skrupellosen Gegner auf die Schliche zu kommen.

Wer von Browns Vorgängerwerken begeistert war, wird von „Inferno“ sicherlich nicht enttäuscht sein. Dan Brown setzt auf bewährte Zutaten und liefert neben einer rasanten Erzählstruktur eine Fülle von kulturgeschichtlichen Rätseln, die sich alle um Dante Alighieris „Inferno“ ranken. Das Buch ist ein Teil der „Göttlichen Komödie“ und gehört zu den Meisterwerken der Weltliteratur.

Mit einem Paukenschlag beginnt der Roman: Robert Langdon, der Havard Professor, erwacht in einem Krankenhausbett in Florenz und kann sich nicht erinnern, wie dort hingekommen ist. Als eine Killerin ihn versucht zu töten, beginnt der ein rasanter Thriller, dessen Sogwirkung sich der Leser kaum entziehen kann. Mithilfe einer jungen, undurchsichtigen Ärztin gelingt ihm die Flucht und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Was folgt ist eine Suche nach Hinweisen garniert mit Wissenshäppchen aus Kunstgeschichte, Literatur und Naturwissenschaft vor der Kulisse der berühmten toskanischen Stadt mit ihren eindrucksvollen Museen und wunderschönen Renaissancebauten. Das Strickmuster des Thrillers bietet wenig Neues, aber Brown versteht es, die Wissbegierde des Lesers anzustacheln. Er macht Lust, auf den Spuren von Langdon durch Florenz zu schlendern und die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Danach nimmt der Thriller erst richtig Anfahrt auf, aber an dieser Stelle sei einfach nicht zu viel verraten, damit das Lesevergnügen nicht getrübt sei.
Brown gräbt aber nicht nur wahre Schätze aus der Vergangenheit aus. In seinem neusten Roman rückt er außerdem wichtige Zukunftsthemen ins Bewusstsein des Lesers, über die es sich lohnt, Gedanken zu machen: Wie gefährlich ist die Weiterentwicklung der Biochemie? Und wird die Überbevölkerung der Erde künftig zu einem ernsthaften Problem, das es zu lösen gilt?

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein Thriller, der Spannung und Kulturgeschichte vereint.

Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: